Fluid-/Thermodynamik

In durchströmte Rohrleitungssystem führen schnelle Druckänderungen zu erheblichen Belastungen, den sogenannten Druckstößen. Ziel der Fluiddynamik ist die Berechnung dieser Belastungen auf Basis der fluiddynamischen Randbedingenen. Die Schwierigkeit bei der Berechnung besteht in der Abhängigkeit der Materialeigenschaften des Mediums vom Druck und der Temperatur. Mit dem KAE-eigenen Programmsystem DRAKO steht ein leistungsfähiges Werkzeug zur Berechnung instationärer Strömungsvorgängen zur Verfügung.